Feng Shui Aktuell

Auszüge aus den Themen der sechsten Ausgabe, Sommer/Herbst 2008

Der richtige Weg ist das Ziel von Reiner Padligur

Über die Chi-Dynamik des Raumes und des sich bewegenden Menschen

Der Vergleich einer Untersuchung über Verkehrsdynamik, die sich insbesondere mit Fußgängerverhalten befasst, und den Feng-Shui-Gesetzen der Chi-Kraft zeigt deutliche Parallelen zwischen Verkehrs- und Chi-Strömen. Damit weisen westliche Naturwissenschaften Strömungsstrukturen nach, die sich auch im Feng Shui wiederfinden lassen. Die Beobachtung natürlicher Vorgänge, die schon immer die Feng-Shui-Regeln geprägt hat, hat hier erneut zu vergleichbaren naturwissenschaftlichen Erkenntnissen geführt.

Feng Shui und Tao-Geomantie von Viola Schäfer

Harmonische Energien von Grund und Boden sind eine wichtige Grundlage für jede Feng-Shui-Beratung. Im Zweifel nützen nämlich die günstigsten „fliegenden Sterne“ nichts, wenn ein Haus auf einem ehemaligen Schlachtfeld steht. Die mit dem Schwerpunkt Erdheilung als Feng-Shui-Beraterin tätige Autorin beschreibt die Auswirkungen tragischer Ereignisse auf die Erde. Das „Erdgedächtnis“ speichert alle Geschehnisse energetisch ab und strahlt diese Energien auf die Menschen aus, die auf so belastetem Land leben. Mit einer Erdrevitalisierung können solche Belastungen aufgehoben werden.

Feng Shui in der Landwirtschaft von Stephan Andreas Kordick

Gerade Landwirte haben über ihre Nähe zur Natur, dem Zyklus der Jahreszeiten und altem Wissen unserer Vorfahren einen Zugang zum Thema Feng Shui. Der Beitrag zeigt, dass Feng-Shui-Beratung durchaus auch in landwirtschaftlichen Betrieben zu erheblichen Verbesserungen führen kann. Dabei muss nur die „chinesische“ Wissenschaft in eigene alte Lehren übersetzt werden.

Feng Shui in der „Alten Schule Hambuchen“ von Barbara Ludermann/Sabine Weber

Die alte denkmalgeschützte Dorfschule von Hambuchen wurde vor Jahren von Ralf Drittner erworben. Er nutzt die Räumlichkeiten für seine berufliche Tätigkeit als Persönlichkeitstrainer und Coach. Zur Verbesserung seines geschäftlichen Erfolges beauftragte er die Feng-Shui-Beraterinnen der Firma Lotos, die ihr Projekt in dem folgenden Beitrag vorstellen.

Das Element Metall von Caren Wevers/Ulrike Jung

Ein wesentlicher Ansatzpunkt im Feng Shui ist das Erkennen und Lenken von Energie – genauer: der Lebensenergie „Chi“. Um unterschiedliche Energiequalitäten „sichtbar“ und beschreibbar zu machen, ist die Lehre von den fünf Elementen, die im Chinesischen als fünf Wandlungsphasen verstanden werden, eine hervorragende Methode. Sie zeigt zum einen die verschiedenen Erscheinungsformen des Chi und zum anderen, wie diese sich ergänzen oder auch begrenzen. Die fünf Erscheinungsformen werden hierzulande Elemente genannt: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Der folgende Beitrag widmet sich dem Element Metall.

Die Farben des Metalls von Kai van Koolwijk

Im Feng Shui sind den einzelnen Wandlungsphasen (Elemente) Farben zugeordnet. Der Herbst entspricht der Wandlungsphase Metall. Die Autorin, die sich in ihrer Praxis besonders mit dem Thema Farben befasst hat, stellt in diesem Artikel die Farben des Metalls und ihre Wirkung auf den Menschen vor.

Diese und viele andere interessante Themen finden Sie in Heft sechs von Feng Shui Aktuell