Der Einfluss des Wassers


Der Einfluss des Wassers hat eine sichere Macht über unseren Stoffwechsel und unsere psycho-emotionalen Zustände.

Bei einer geobiologischen Begutachtung genügen einige wenige Fragen, um meine Untersuchungen in eine bestimmte Richtung zu lenken.

„Seit langem schlafe ich schlecht“. „Ich schlafe viel und bin immer noch sehr müde“. „Ich habe das Gefühl, unter Wasser zu sein“. „Ich ertrinke in Sorgen“. „Meine Nerven liegen blank“.

Die Wasseradern

Anhand dieser einfachen Aussagen meiner Klienten kann ich sehr schnell feststellen, dass ihr Haus auf Wasseradern positioniert ist, die ihren Stoffwechsel stören. Ja, der menschliche Körper, der zu über 70 % aus Wasser besteht, geht mit der Energie des Grundwassers in Resonanz und wird dadurch destabilisiert.

Auch in der Energetik stellen wir eine Verbindung zwischen dem Element Wasser und unseren Emotionen her. Wenn wir also zu viel Wasser trinken, wird unser psycho-emotionaler Zustand gestört.

Geobiologie als Lösung

Die Lösung ist der Einsatz von Geobiologie, der Medizin des Lebensraums. Der Geobiologe wird die störenden Wasseradern erkennen können. Natürlich kann er keinen Wasserlauf umleiten! Er kann z. B. die genaue Lage von Wasseradern bestimmen und dafür sorgen, dass das Bett nicht auf einer Kreuzung von Wasseradern positioniert wird.

Das Gleichgewicht

Der Einfluss des Wassers lässt sich auch anhand von Farben, Formen, Materialien und Symbolen erkennen. Ich habe zum Beispiel schon Geschäftsräume gesehen, die ganz in Blau gehalten waren, mit Schreibtischen aus durchsichtigem Glas, durchsichtigen Stühlen, Bildern vom Meer … Nun, in einem solchen Ambiente wird man in das Element Wasser gebadet. Man ertrinkt und verliert so viel von der Energie, die man braucht, um bei der Arbeit Leistung zu bringen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Feng Shui die Wissenschaft des Gleichgewichts ist. Und das Gleichgewicht entsteht durch die Harmonisierung der fünf Elemente: Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.